Neues rund um Apotheken und Gesundheit

Unwillkürliches Zittern lindern

Unwillkürliche Zittern gehört zu den häufigsten neurologischen Bewegungsstörungen. Betroffen sein können Muskelgruppen ebenso wie die Stimme. Welche Behandlungen infrage kommen. Eine „wackelnde“ Stimme oder unkontrollierte Bewegungen können auf unwillkürliches Zittern (essenziellen Tremor) hinweisen. Besonders ausgeprägt ist das Zittern meist bei...

>> mehr lesen

Neue Impfung gegen Gürtelrose

Seit Mai ist für Personen ab 50 Jahren ein neuer Impfstoff verfügbar, der vor einer Gürtelrose und deren Komplikationen wie Nervenschmerzen und Organentzündungen schützt. Die Impfung ist auch für immungeschwächte Menschen geeignet. Bläschen und starke Schmerzen – die Gürtelrose Die...

>> mehr lesen

Sport gegen Depression

Ein internationales Forscherteam bestätigte in einer länderübergreifenden Studie, dass sportliche Betätigung vor der Entstehung von Depressionen schützen kann. Der positive Effekt war unabhängig von Alter, Geschlecht, Herkunft und Fitness. Weltweite Befragung von über einer viertel Million Menschen Wissenschaftler aus Brasilien,...

>> mehr lesen

Gut geschützt in die Sonne

Egal, ob Sie ein Straßencafé besuchen, joggen gehen oder Ihr Kind für den Kindergarten fertig machen – in der warmen Jahreszeit ist ein optimaler Sonnenschutz besonders wichtig. Worauf Sie beim Produktkauf achten sollten und welche Maßnahmen Sie selbst ergreifen können....

>> mehr lesen

Hautkrebs durch Nageldesign?

Der Lack auf professionell modellierten Fingernägeln wird mit Hilfe von Lampen gehärtet, die ultraviolettes Licht abgeben. Sie stehen im Verdacht, das Hautkrebsrisiko zu erhöhen. Experten empfehlen vorbeugende Maßnahmen. Zusammenhang zwischen UV-Lampen und Hautkrebs wird diskutiert Grundsätzlich gilt: UV-A-Strahlung, wie sie...

>> mehr lesen

Krebstherapie ohne Folgen fürs Herz

Eine Studie des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ) zeigt, dass nach einer Strahlen- oder Chemotherapie langfristig keine Schäden am Herzen auftreten. Die medizinische Betreuung der Brustkrebspatientinnen vermeidet Spätfolgen. Kein erhöhtes Risiko für einen Herztod Die Diagnose Brustkrebs trifft jedes Jahr in Deutschland...

>> mehr lesen

Osteoporose kann jeden treffen

Experten der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie (DGE) bemängeln: Obwohl ausreichend Wirkstoffe zur Verfügung stehen, werden Risikopatienten für Osteoporose kaum medikamentös behandelt – selbst, wenn sie bereits mehrfach Knochenbrüche erlitten haben. Knochenschwund betrifft Frauen und Männer In Deutschland leben etwa sechs...

>> mehr lesen

Chlamydien: Unterschätzte Gefahr

Insbesondere bei Frauen kann eine Chlamydien-Infektion unbehandelt zu dauerhaften Schäden bis hin zur Unfruchtbarkeit führen. Die gesetzlichen Krankenkassen bieten jungen Frauen einen jährlichen Chlamydien-Test an. Chlamydien-Infektion – weder selten noch harmlos Schätzungen des Robert Koch-Instituts zufolge stecken sich jedes Jahr...

>> mehr lesen

Paracetamol-Vergiftung bei Kindern

Eine Überdosierung des Wirkstoffs Paracetamol kann bei Kindern zu schweren Leberschäden führen. Bei Verdacht auf eine Vergiftung muss schnell und besonnen gehandelt werden. Unbedingt altersgerechte Dosierung bei Paracetamol beachten! Jedes Arzneimittel kann bei Kindern eine Vergiftung auslösen. Besonders stark unterschätzt...

>> mehr lesen

Hausapotheke: Fit für den Sommer

Mindestens einmal pro Jahr steht eine gründliche Überprüfung der Hausapotheke an. Welches Arzneimittel wird nicht mehr benötigt? Gibt es abgelaufene Präparate? Die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA) gibt Tipps für die Sommermonate. Apotheker helfen bei Überprüfung und Entsorgung „Ist das Verfallsdatum...

>> mehr lesen